Kurioses

Exhausto rubore

Ein Tag in meiner kleinen privaten Bibliothek, die bald 1000 Einzeltitel umfasst, ist wie ein Spaziergang. Man stößt auf hoch und breit gewachsene Bäume, die erinnerungsschwere Äste tragen, das sind die Bücher meiner Jugend. Ich stolpere über einen nicht sehr kleinen Stapel Hirn-Ausknipser, Bücher, die ich ob ihres einfachen Strickmusters in einer Stunde gelesen und… Continue reading Exhausto rubore

Berührt, Gelebtes

Anhalten

I will arise and go now, and go to Innisfree,And a small cabin build there, of clay and wattles made:Nine bean-rows will I have there, a hive for the honey-bee,And live alone in the bee-loud glade.And I shall have some peace there, for peace comes dropping slow,Dropping from the veils of the morning to where… Continue reading Anhalten

Entfaltet

Unbegangene Pfade

31.12.2019 kurz nach 08:00 morgens. Über die Nordkette streicht das erste Gelb der Sonne und die beschneiten Spitzen kontrastieren mit dem babyblauen Himmel. Der letzte Tag in diesem Jahr und ich bin merkwürdig entspannt. Ich schwinge zu Ana Tijouxs 1977 und sehe dem Espresso zu, wie er in die Biletti strömt. Die vergangenen Tage liegen… Continue reading Unbegangene Pfade

Beflügelt

Jacke wie Hose

Ich habe meinen Rucksack ja sehr ans Herz geschlossen, aber ich glaube, auch er sieht sich vor einer Grenze: 20kg zu schlucken ohne, dass eine Naht daran glauben muss. Ob ich 20kg schultern kann? Die Frage stelle ich mir (noch) nicht. Es muss gehen. Ein Rucksack ist noch immer etwas handlicher als ein Koffer, den… Continue reading Jacke wie Hose