Gelebtes

homini hominus lupus est

Aus irgendeinem Grund erinnerte ich mich an "Trotzdem Ja zum Leben sagen" von Viktor E. Frankl. Die letzte der menschlichen Freiheiten besteht in der Wahl der Einstellung zu den Dingen. (V. E. Frankl) Vor paar Wochen las ich "Die Freiheit frei zu sein" von Hannah Arendt. So war die Brücke zu den Eichmann-Prozessen geschlagen. Arendts… Continue reading homini hominus lupus est

Entfaltet, Gelebtes

Die zeitlose Orchidee

Ich könnte mich daran gewöhnen an moosbewachsenen Mauern entlang zu gehen, an denen die üppigen sattgrünen Frühlings-Äste der Bäume streifen und eine Haarpracht bilden, die von den Laternen beschienen den Eindruck bekommen, der Mond schenke ihne seine volle Aufmerksamkeit. Der Park steht in der Dämmerung ganz in sich versunken, man hört ein Zirpen, ein Zwitschern,… Continue reading Die zeitlose Orchidee

Entfaltet, Gelebtes

In einem Garten

Nach einer wirren Nacht mit Träumen von Inseln, Schiffen und mir, die sich urplötzlich einen Orientierungssinn zugeeignet hatte (also definitiv ein Traum!) und Sonnenstrahlen, die mir um kurz nach acht Uhr aus dem Bett befahlen, einer viel zu großen Tasse Kaffee und einem Teller zimtigen Milchreis, floh ich dem Drang die Wände der Wohnung neuzugestalten… Continue reading In einem Garten

Entfaltet

Aprilwetter

Meine Gefühle sind, mal wieder, Kraut und Rüben. Es ist, als ob ich vor dem Salatbuffet steh': Gurkensalat oder Tsatsiki, grün? Gemischt? Wo sind die Zwiebeln?! und mir von allem etwas auf den Teller häufe. Dann kommt es zum Dressing. Was bin ich denn gerade? Süß? Sauer? Süß-sauer? Joghurt? Nix? Am Ende schaut mein Salatvariation… Continue reading Aprilwetter

Entfaltet

Die mürrische Muriel

Wie mans macht, macht mans falsch. Ob in der Arbeit, wenn ein gut gemeintes "Ich mach das für Sie" zu dem generalisierten Verständnis führt, dass damit alles bis zur Pension gemeint sein wird. Oder die berühmt berüchtigte Frage "Wie geht es Ihnen?" zu einer unfreiwilligen Teilnahme am autobiographischen Theater "Ja, heute geht es mir ja… Continue reading Die mürrische Muriel

Beflügelt

Dreh- und Angelpunkt Quito

Um den sehenswerten Attraktionen näher zu sein, schlug ich mein Lager im historischen Zentrum auf. Welch Fehler. Sämtliche Sinne waren überfordert und ich strauchelte durch die Straßen alles hässlich findend. Vor allem die Menschen. So viele noch dazu! Wo kamen sie alle her, was wusselten die so?! Ich war merklich überbeansprucht, und das nach nur… Continue reading Dreh- und Angelpunkt Quito

Beflügelt, Entfaltet

Geburtstag in den Wolken

02.01 Endlich darf ich mal einen Futur II anbringen: Am 03.Februar werde ich Geburtstag gehabt haben. Um das Älterwerden gebührend nicht zu feiern, habe ich mich aus Quito in den Nordwesten Ecuadors befördern lassen. Zwei Stunden Autofahrt auf kurvigem Gelände durch das Gebirge mit anschließender 2.5km (ich betone Höhen und Distanzen nur um festzuhalten, dass… Continue reading Geburtstag in den Wolken

Beflügelt

Rolling with the howling monkeys

Nach einem kurzen Flug, ging es von Coca mit einem Kanu den Napo Fluss hinunter Richtung Garzacocha See. Um dort hinzu kommen, musste das Kanu gewechselt werden und wir wurden durch einen engen Flusslauf gepadelt, das von beiden Seiten durch schwere grüne Vegetation begrenzt wurde. Wir waren bereits zwei einhalb Stunden auf Wasser unterwegs, aber… Continue reading Rolling with the howling monkeys

Beflügelt

Auf Darwins Spuren

Dem frühen Vogel hab ich am Montag die Show und den Wurm gestohlen. Um 4:00 ging der Wecker, um 04:10 war ich auf Krawall gebürstet bereit für den Anruf bei der Kreditkartenfirma. Aus Marschblasen wurde nichts, ich war einfach zu höflich. Ich bekam eine Sonderregelung und die Karte funktionierte zwei Stunden später wieder 1.Tag Santa… Continue reading Auf Darwins Spuren

Beflügelt

Quito

Nach elf Stunden Flug, wurden wir beim Anflug auf Quito mit einem sensantionell schönen Ausblick belohnt: Hügel in saftigen Grüntöne schwellten unter uns, durch die sich ein Fluss schlängelte, begleitet von einem Regenbogen. Einreise war erfrischend unkompliziert, mein Rucksack war, wie es nun einmal prinzipiell bei mir immer der Fall ist, das allerletzte Gepäckstück am… Continue reading Quito